HenkersmahlzeitMit Hängen und Würgen bis zum Henkersmahl

Wie in jeder größeren mittelalterlichen Stadt gab es auch in Dresden einen Mann, der für das Erpressen gewünschter Aussagen und die Hinrichtungen zuständig war: der Henker oder Scharfrichter.

Da er für seine Dienste gut bezahlt wurde, zählte er zu den reichsten Bürgern der Stadt – an Bösewichten mangelte es schließlich nicht.

Doch das Leben eines Henkers hatte auch seine Schattenseiten und war mit vielen Regeln verknüpft. In der Öffentlichkeit war er zum Beispiel verpflichtet, knallbunte Kleidung zu tragen, um sich schon von Weitem zu erkennen zu geben.

Henker galten als Ausgestoßene der Gesellschaft und mussten deshalb außerhalb der Stadt leben. Jeder Kontakt hatte schlimme Folgen. Allein die Berührung eines Scharfrichters oder seiner Gegenstände war Grund genug, jemanden aus der Stadt zu prügeln. Die Sitten waren eben damals rau...

Für unzüchtige Frauen galt der “Tanz mit dem Henker” als besondere Strafe. Söhne des Scharfrichters waren verpflichtet, ebenfalls das Todeshandwerk ihres Vaters auszuüben. Töchter wurden hingegen mit anderen Henkerssöhnen verheiratet oder waren als “zauberkundige” Weiber unterwegs.

Als einer der berüchtigsten Scharfrichter galt Kunz Polz. Unweit vom Pulverturm enthauptete er im Jahre 1601 den berühmten Kanzler Nikolaus Krell auf dem Neumarkt mit nur einem einzigen Schwertstreich.

In diesem Sinne: Genießen Sie Ihr letztes Mahl im Arrest oder an der Streckbank!


Die "Henkersmahlzeit" Das Buffet im Detail

  • “Kanonenkugeln”
    in Blätterteig gebackene Leckereien verschiedene Tunken aus Meerrettich-Frischkäse und Kräuterquark
  • “Schwarzpulversuppe”
    Rote-Bete-Apfelsuppe mit Zitronenschmand

Zur kurzzeitigen Verdauung entführt Sie unser Henker in die Welt der Mägde und Knechte. Dabei lüftet er so manches Geheimnis der Pulverturm-Gemäuer.

  • “Das letzte Mahl”
    Der Hofkoch tranchiert ein gut gebrutzeltes Spanferkel und knusprige Entenstücke. Zur üppig gefüllten Riesenpfanne gesellen sich Rosenkohl, Apfelrotkraut, Sauerkraut sowie Kroketten, Königsklöße und Kartoffeln, vollendet mit Majoransoße.

Die Getränkepauschale zu diesem Menü gilt 4 Stunden und umfasst Bier vom Fass, rote und weiße Rebsäfte, Softdrinks und Kaffeespezialitäten.

Für Feiern ab 10 Häuptern zu empfehlen.

Buffet "Henkersmahlzeit"(I-2017) 
Preis pro Person - mit Getränken

63,00 EUR
Buffet "Henkersmahlzeit"(I-2017) 
Preis pro Person - ohne Getränke

45,00 EUR

Jetzt reservieren!